Die Küche mitten im Dorf…

Was ist wohl da los? Viele haben sich dies gefragt, beim Durchqueren der Begegnungszone, einige bliebe stehen, ein paar entschieden sich spontan, mitzumachen.

Zum dritten Mal haben die Grünen Region Sissach eingeladen, die Ernte des Sommers gemeinsam und mitten im Dorf zu verarbeiten und für den Winter lagerbar zu machen. Es wurden Sissacher Tomaten geschnetzelt und über dem Feuer zu Sugo veredelt, riesiger Weisskabis geschnitten, gehobelt, gesalzen und in die Standen gefüllt, derweil die Kinder Aepfel verkleinerten und pressten. Weshalb alleine in der Küche wirken, wenn dies auch in Form eines kleines Erntefestes durchgeführt werden kann? Lokale Oekonomie, wie sie die Grünen propagieren, hat viele Gesichter. Sie beginnt ganz einfach mit der Wertschätzung dessen, was der heimische Boden hergibt, geht weiter über ein lebendiges Dorfzentrum, wo eingekauft, gelebt und verschiedenste Begegnungen ermöglicht werden und zu den vielen kleinen lokalen Firmen, die Produkte, Dienstleistungen und Arbeitsplätze für die Menschen der Region anbieten.

Nach der Arbeit folgte das gemeinsame Mittagessen: die selbstgemachte Sugo zu den Spaghetti des Bistro Cheesmeyers, dazu der frische Apfelsaft sowie ein wunderbarer Tropfen Wein, der von einem zufällig dazu gestossenen Passanten dargereicht wurde.

 

Pascal Benninger

Präsident

Grüne Region Sissach